Zeugin erkennt ihn wieder:

71-jähriger Exhibitionist masturbiert auf Friedhof

Ein 71-jähriger Mann hat in Greifswald auf dem Neuen Friedhof masturbiert. Zwar verschwand er daraufhin zunächst, eine Zeugin konnte ihn aber sehr genau beschreiben, so dass die Polizei nicht lange suchen brauchte.

Auf dem Neuen Friedhof in Greifswald masturbierte ein 71-Jähriger mit heruntergelassener Hose vor einer 51-Jährigen.
Gabriel Kords Auf dem Neuen Friedhof in Greifswald masturbierte ein 71-Jähriger mit heruntergelassener Hose vor einer 51-Jährigen.

Am Freitag gegen 17.45 Uhr erhielt die Polizei über Notruf den Hinweis auf eine männliche Person auf dem Neuen Friedhof in Greifswald, die ihre Hose heruntergelassen hatte und masturbierte. Eine 51-jährige Zeugin konnte die Kleidung des Mannes detailliert beschreiben. Der Mann hätte ohne Hose vor ihr gestanden und sei etwa 60 Jahre alt gewesen.

Die Beamten fanden auf dem Friedhofsgelände keine verdächtige Person mehr. Im näheren Umfeld fiel ihnen aber ein Mann ins Auge, der auf die Beschreibung des Gesuchten passte. Die Zeugin erkannte ihn sofort wieder.

Da er sich nicht ausweisen konnte, wurde er zum Polizeihauptrevier in Greifswald gebracht und in Gewahrsam genommen, um seine Identität zu klären. Wenig später war die Herkunft des 71-Jährigen aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald geklärt und er wurde wieder entlassen. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen aufgenommen. Wegen solcher Delikte war er zuvor noch nicht in Erscheinung getreten.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!