Tagelange Gleis-Vollsperrung:

Anklam droht Bahn-Chaos ab nächster Woche

Ein wenig Zeit haben Bahngäste noch, um sich auf die Einschränkungen einzustellen: Ab nächsten Mittwoch soll es eine Vollsperrung geben - betroffen ist voraussichtlich die Strecke zwischen Anklam und Züssow.

Für Bahnkunden ist die Vollsperrung ärgerlich - die Arbeiter an der Bahnbrücke nutzen diese Sperrung, um das Traggerüst anzubringen.
Sarah Schaefer Für Bahnkunden ist die Vollsperrung ärgerlich - die Arbeiter an der Bahnbrücke nutzen diese Sperrung, um das Traggerüst anzubringen.

Vollsperrung, Schienenersatzverkehr - in der nächsten Woche wird es für Bahngäste in und um Anklam ungemütlich: Vom 26. Oktober um 8 Uhr bis zum 31. Oktober um 3.30 Uhr wird es eine Vollsperrung der Gleise geben. Nach bisherigen Informationen der Deutschen Bahn wird die Bahnstrecke zwischen Anklam und Züssow betroffen sein.

Grund für die Vollsperrung sind nicht die Bauarbeiten an der Bahnbrücke nördlich von Anklam, sondern Maßnahmen der Bahn. Die Strecke zwischen Stralsund und Berlin werde nach und nach erneuert, sagte Gisbert Gahler, Sprecher der Deutschen Bahn in Berlin.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Diese Maßnahmen der Bahn machen sich die Arbeiter der Anklamer Bahnbrücke zunutze: Um eine weitere Vollsperrung zu verhindern, bringen sie während der ohnehin geplanten Sperrung das Traggerüst an der Bahnbrücke an.

Bisher konnte die Deutsche Bahn keine Angaben dazu machen, ob während der Vollsperrung ein Ersatzverkehr eingerichtet wird.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!