Jahrhundert-Ereignis:

Anklamer jubeln neuen Glocken zu

Sie sind da! Hunderte Anklamer haben die neuen Glocken in der Stadt willkommen geheißen. Im Anschluss feierten sie einen Gottesdienst und ein buntes Fest im Stadtpark.

Ein Herold rief die Ankunft der neuen Glocken aus.
Caroline Schiko Ein Herold rief die Ankunft der neuen Glocken aus.

Ein Trabi, ein Traktor und ein Sattelschlepper, dahinter hunderte Radfahrer: Über diesen sonderbaren Umzug dürfte am Sonntag so mancher Autofahrer in Anklam gestaunt haben - doch nicht so die Anwohner. Denn sie wussten: Was da durch die Stadt rollt, sind unsere neuen Glocken! Die fünf Klangkörper für den Turm der Marienkirche waren zu Himmelfahrt in Karlsruhe gegossen worden und am Sonnabend an der Peene eingetroffen.

Der Umzug durch die Stadt knüpft an die Tradition an, dass die neuen Glocken vor Montage und Weihe in der gesamten Stadt gezeigt wurden - und tatsächlich: Nicht nur, dass sich hunderte Anklamer mit ihren Fahrrädern an dem Umzgu beteiligten, auch an den Fenstern schauten hunderte Bürger dem Treiben zu. Angeführt wurde der Zug von einem Trommler und einem Herold, der die freudige Nachricht von der Ankunft der Glocken immer wieder ausrief.

In einem Traktor folgte dahinter der Posaunenchor der Gemeinde, der unter Leitung von Kantorin Ruth-Margret Friedrich bei mehreren Zwischenstopps Choräle anstimmte. Nach einer Runde über die Pasewalker Allee, die Mühlenstraße, die Südstadt und die Leipziger Allee kamen die Glocken in der Parkallee an, wo die Gemeinde zum Gottesdienst unter freiem Himmel geladen hatte. Anschließend feierten die Anklamer ein großes Picknick im Stadtpark.

Weiterführende Links

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!