Weihnachtsbaum:

Anklams Tanne landet auf dem Osterfeuer

Nun ist also offiziell Schluss mit Weihnachten? Nein, wir sind nicht zu spät dran. Es geht um Anklams Weihnachtsbaum. Der ist jetzt nämlich abgebaut - und wartet auf das nächste christliche Fest, zumindest in Teilen.

Fachmännisch zerlegt Bauhofmitarbeiter Mathias Seiffert die Tanne.
Anne-Marie Maaß Fachmännisch zerlegt Bauhofmitarbeiter Mathias Seiffert die Tanne.

Baum fällt - jetzt ist Weihnachten auch auf dem Anklamer Marktplatz endgültig vorbei. Die Mitarbeiter des Städtischen Bauhofs haben die etwa 14 Meter hohe Tanne, die Anklam während der Weihnachtszeit schmückte, am Dienstagmorgen fachmännisch entsorgt. Nachdem die Männer den Baum zunächst mit der Kettensäge fällten, wird sie nun auf dem Anklamer Bauhof eingelagert.

Diese Weihnachtstanne darf nämlich noch ein christliches Fest "miterleben". Auch an Ostern wird der Baum, der übrigens eine Spende eines Anklamers war, zumindest in Stretense beteiligt sein. Hier sollen Teile der zerlegten Tanne ordentlich Zündstoff für das Osterfeuer liefern. Der Rest der insgesamt drei Anklamer Bäume (ein weiterer stand am Neuen Markt, ein dritter in der Südstadt) wird als Brennholz aufgearbeitet und dann an Bedürftige verteilt. Das Übrige Reisig soll entweder geschreddert werden oder aufs Anklamer Osterfeuer wandern.

Doch auch wenn Weihnachten gerade hinter uns liegt, Stadtmitarbeiter Bodo Krüger führt bereits eine Baumliste für Weihnachten 2014. "Ich nehme das ganze Jahr über Weihnachtsbaumangebote entgegen", sagt Krüger, der für Anklams öffentliche Grünflächen zuständig ist. Ernst werde es dann eine Woche vor dem ersten Advent. Dann werden die Bäume ausgewählt, die in diesem Jahr Anklam schmücken dürfen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung