Anklamer Baustelle:

Asphalt-Rowdys im Park!

Wenn man es positiv sehen möchte, könnte man sagen, dass die Anklamer die Neugestaltung des Stadtparks gar nicht abwarten können. Für die Arbeiter ist das Verhalten vieler Bürger aber eher rücksichtslos.

André Kruschke und seine Kollegen wollen die Asphaltarbeit im Stadtpark bald abschließen.
Carsten Schönebeck André Kruschke und seine Kollegen wollen die Asphaltarbeit im Stadtpark bald abschließen.

An diesem Wochenende sollen die ersten neuen Wege im Anklamer Stadtpark fertig werden. Ob der Zeitplan wirklich klappt? Kommt auf die Anklamer an, zumindest auf einige von ihnen – jene, die den Bauarbeitern im Park das Leben derzeit schwer machen.

"Die Leute laufen und fahren hier regelmäßig über den frischen Asphalt“, sagt Bauarbeiter Hans-Michael Ziegenbein. Zu Fuß, per Rad, mit dem Rollator. Besonders die letztgenannten Fortbewegungsmittel sind kritisch. „Die hinterlassen so tiefe Spuren, dass wir teilweise noch mal alles neu machen müssen“, sagt der Bauleiter.

„Für uns würde es ja schon reichen, wenn sich die Passanten einfach an die Absperrungen halten“, appelliert der Bauleiter. Und während er das erklärt, rauscht der nächste Radler auf dem gesperrten Weg vorbei. Wenn das so weiter geht, wird es wohl noch dauern, bis die Arbeit im Stadtpark erledigt ist.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung