Frontal erfasst:

Auto verletzt Fußgänger tödlich

Schrecklicher Unfall in Zemitz bei Anklam: Ein Auto kollidierte mit einem Fußgänger, der noch am Unfallort verstarb. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Die Beschädigungen am Auto lassen erahnen, wie schwer der Aufprall des Wagens auf den Fußgänger gewesen sein muss.
Tilo Wallrodt Die Beschädigungen am Auto lassen erahnen, wie schwer der Aufprall des Wagens auf den Fußgänger gewesen sein muss.

Der Unfall ereignete sich am Sonnabend gegen 21:45 Uhr auf der Landstraße 26 in der Ortsschaft Zemitz zwischen Wolgast und Anklam. Der 30-jährige Fahrer eines Skoda war unterwegs in Richtung Anklam, als er mit seinem Wagen einen Fußgänger erfasste.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der 55-jährige Mann, der ebenfalls in Richtung Anklam unterwegs war, plötzlich die Straße betreten haben, möglicherweise, um diese zu überqueren. Der Fahrzeugführer war nicht mehr in der Lage, ihm auszuweichen und erfasste ihn mit der Front seines Autos. Das Unfallopfer erlitt durch den Aufprall schwere Verletzungen und verstarb trotz sofortiger Reanimierungsversuche noch an der Unfallstelle. 

Die Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Hierzu wurde ein technischer Sachverständiger hinzugezogen. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Straße am Abend und in der Nacht zeitweise voll gesperrt.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung