Raten Sie mit!:

Autofahrer grübeln, bis es scheppert: Wie geht's über diese Kreuzung?

Wer hat hier Vorfahrt? In Anklam gibt's neuerdings einen echten Kopfzerbrecher, der stellvertretend für viele anderen Kreuzungen steht: Wie kommt man da bloß heil und nach allen Regeln der Verkehrskunst rüber?

Seitdem Anklams Innenstadt eine Tempo-30-Zone ist und sich dadurch auch die Vorfahrtsregeln geändert haben, zerbrechen sich die Autofahrer immer wieder den Kopf. Wer darf wo zuerst fahren? Das rote, das grüne oder doch das blaue Auto? Die Lösung finden Sie im Text ganz unten. Das zweite Bild (mit weiteren Situationen) wird angezeigt, indem Sie oben rechts auf "nächstes Bild" klicken.
Nordkurier Grafik Seitdem Anklams Innenstadt eine Tempo-30-Zone ist und sich dadurch auch die Vorfahrtsregeln geändert haben, zerbrechen sich die Autofahrer immer wieder den Kopf. Wer darf wo zuerst fahren? Das rote, das grüne oder doch das blaue Auto? Die Lösung finden Sie im Text ganz unten. Das zweite Bild (mit weiteren Situationen) wird angezeigt, indem Sie oben rechts auf "nächstes Bild" klicken.

In Anklam haben sich die Vorfahrtsregeln mit Einführung der Tempo-30-Zone an vielen Kreuzungen geändert. Seit Mitte Juni gilt an den meisten Kreuzungen rechts vor links. Wenn allerdings mehrere Autos an eine Kreuzung rollen und einige davon links abbiegen wollen, wird die Sache komplizierter.

Die Kreuzung, an der Steinstraße und Peenstraße aufeinandertreffen, führt besonders häufig zu Verwirrungen bei Autofahrern. Dort gibt es viel Verkehr, und so kommt es auch mal vor, dass drei Autos aus verschiedenen Richtungen gleichzeitig an die Kreuzung heranfahren und sich über die Vorfahrt Gedanken machen müssen. Aber in welchem Fall gilt die Regel rechts vor links und wann kommt die Vorrangregel ins Spiel? Sehen Sie sich die insgesamt vier Situationen (auf den beiden Bildern oben) genau an und testen Sie Ihr Wissen.

Die Auflösung des Quiz

1. Zuerst darf das rote Auto fahren, dann das grüne und als letztes das blaue. Die Rechts-vor-Links-Regel wird eingeschränkt, weil das blaue Auto dem entgegenkommenden grünen Wagen den Vorrang lassen muss.

2. Wieder darf das rote Auto zuerst fahren, dann das grüne und als letztes das blaue. Denn wieder muss das blaue Auto dem grünen Wagen den Vorrang lassen. Der rote Wagen biegt zwar auch links ab, da ihm niemand entgegen kommt muss er der Vorrangregel aber nicht folgen. Für ihn gilt rechts vor links.

3. Hier gilt ganz normal rechts vor links. Das bedeutet: Zuerst fährt das blaue Auto, dann das rote und als letztes das grüne.

4. Auch hier gilt ganz normal rechts vor links. Der blaue Wagen darf zuerst fahren, denn es kommt ihm niemand entgegen, dem er Vorrang lassen müsste. Dann erst ist der rote Wagen an der Reihe.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (3)

Die angegebene Lösung wird kein Fahrzeugführer in Deutschland durchführen bzw. erzwingen wollen... *lach. Es wird immer das grüne Fahrzeug zuerst fahren. Dann blau und zuletzt rot.

Gilt dasselbe wie bei Bild 1. Auch hier fährt zuerst das grüne Fahrzeug. Was sich "Experten" denken ist ihre Sache. In der Praxis wird sich kein Fahrzeugführer in die Gefahr begeben wie es Experten denken.

Die Regel rechts vor links wird zwar eingeschränkt, aber nicht aufgehoben. Der blaue PKW fährt auch bei Bild 1 und 2 als erster. Er fährt in beiden Fällen so weit in die Kreuzung ein, dass der rote hinter ihm gerade aus durchfahren kann Dann fährt der grüne und als letzter verlässt der blaue die Kreuzung. Die Kreuzung muss hierfür natürlich den entsprechenden Platz bieten. Einfacher war die StVO der DDR. Hier galt auch bei Bild 1 und 2 generell rechts von links. Am besten man verhält sich so, als wenn von allen vier Seiten ein Fahrzeug kommt. Also sich mit Handzeichen mit den anderen Autofahrern verständigen.