:

Autofahrt endet an Baum

Das hat ordentlich gekracht. Bei einem Überholversuch trotz durchgezogener Sperrlinie übersah ein Autofahrer einen abbiegenden Transporter. Dann knallte es gleich zwei Mal.

Das Auto ist Schrott. Die Fahrzeuginsassen wurden bei dem Zusammenprall jedoch nur leicht verletzt.
Anne-Marie Maaß Das Auto ist Schrott. Die Fahrzeuginsassen wurden bei dem Zusammenprall jedoch nur leicht verletzt.

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstagnachtmittag auf der Bundesstraße 197 zwischen Anklam und Pelsin.

Polizeiangaben zufolge setzte ein 61-jähriger Fahrer, der in einem Geländewagen in Richtung Pelsin unterwegs war, auf Höhe des Abzweiges nach Gellendin trotz durchgezogener Sperrlinie zum Überholen an.

Dabei übersah er einen vor ihm fahrenden Transporter, der nach links abbiegen wollte. Der Fahrer des Geländewagens kollidierte erst mit dem Transporter und knallte dann gegen einen Straßenbaum.

Der Fahrer sowie seine 58-jährige Beifahrerin mussten leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 35.000 Euro. Bis zur Bergung der beiden Fahrzeuge staute sich der Verkehr bis zu den ersten Pelsiner Häusern zurück. 

Der entsprechende Streckenabschnitt der Bundesstraße 197 war für rund eine Stunde voll gesperrt.