Polizei sucht Zeugen:

Autofahrt endet im Krankenhaus

Ein 48-jähriger Mann aus Greifswald wurde Opfer eines missglückten Überholmanövers. Die Polizei sucht nun einen am Unfall indirekt beteiligen Autofahrer.

Der 48-Jährige konnte dem entgegenkommenden Fahrzeug nicht mehr ausweichen.
Patrick Pleul Der 48-Jährige konnte dem entgegenkommenden Fahrzeug nicht mehr ausweichen.

Bei einem Verkehrsunfalls wurde am Montag gegen 16 Uhr auf der Umgehungsstraße B109 bei Greifswald ein 48-jähriger Mann verletzt.

Der Greifswalder war auf der Umgehungsstraße in Richtung Anklam unterwegs, als ihm ein 52-jähriger Verkehrsteilnehmer entgegenkam. Der 52-Jährige wollte zwischen den Abfahrten Neubrandenburg (L 35) und Dersekow (L 261) einen unbekannten Pkw überholen. In einer langgezogenen Linkskurve übersah er den im Gegenverkehr fahrenden 48-Jährigen.

Der 48-jährige Fahrer konnte nur noch bremsen und mit seinem Fahrzeug nach rechts ausweichen. Dennoch kam es zu einem Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Seitenscheibe des Autos zerstört und der Fahrer durch Glassplitter am linken Arm und Bein verletzt. Der Mann wurde zur Behandlung ins Klinikum Greifswald gebracht.

Seine 47-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 2.000 Euro. Der Fahrer des überholten Fahrzeuges war bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort. Er wird gebeten sich bei der nächsten Polizeidienststelle oder unter der Telefonnummer 03834 5400 als Zeuge zu melden.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung