Geplante Diebestour:

Blaulicht lässt Autodieb flüchten

Kommissar Zufall ist den vorpommerschen Ordnungshütern zu Hilfe gekommen und hat einen Autoklau in großem Stil verhindert.

Kommissar Zufall schaltete im richtigen Moment das Blaulicht ein.
Patrick Seeger Kommissar Zufall schaltete im richtigen Moment das Blaulicht ein.

Zur richtigen Zeit am rechten Ort zu sein, das können Anklams Streifenpolizisten richtig gut. Sie verhinderten so gerade wieder eine Diebestour im großen Stil in Richtung Osten. Auf der Bundestraße 109 auf der Höhe  des Abzweigs Bargischow war ihnen am frühen Freitagmorgen ein offenbar alkoholisierter Fahrradfahrer aufgefallen.  Bei der Verfolgung des Mannes schalteten die Polizisten das Blaulicht an, was dann aber eine ganz andere Wirkung als geplant hatte. In gut 500 Meter Entfernung bemerkte das Blaulicht nämlich auch ein Wagenlenker, der mit einem Transporter samt Anhänger in Richtung Osten unterwegs war.

Offenbar muss er angenommen haben, das Polizeisignal würde ihm gelten. So ließ er das Fahrzeug samt Anhänger auf der Bundestraße stehen und türmte zu Fuß mit bislang unbekanntem Ziel. Die Polizisten trauten ihren Augen kaum, als sie auf das verlassene Fahrzeug aufmerksam wurden. Der Transporter einer Lüneburger Baufirma war voll beladen mit Baumaschinen, und auf dem Anhänger befand sich ein Minibagger. Alles in allem bewahrten die Polizisten mit ihrem Blaulicht-Einsatz den Firmeneigentümer vor einem Schaden von über 30000 Euro.