Alarm in Anklam:

Brand in der Ölmühle

Ein Brand in der Anklamer Ölmühle hat am Freitag Einsatzkräfte aus Anklam, Ducherow und Murchin auf Trab gehalten. Die Abluftanlage der Mühle hatte sich entzündet, die Kameraden mussten löschen. Einer der Männer verletzte sich.

Die Kameraden mussten ein Feuer in der Lüftungsanlage der Mühle bekämpfen.
Gabriel Kords Die Kameraden mussten ein Feuer in der Lüftungsanlage der Mühle bekämpfen.

Großeinsatz an der Anklamer Ölmühle: Die freiwilligen Feuerwehren aus Anklam, Ducherow und Murchin haben am Freitagmittag einen Schwelbrand in der Abluftanlage der Ölmühle am Anklamer Hafen bekämpft. Die Anlage hatte sich laut Firmenchef Torsten Peters entzündet, die Ursachen dafür waren zunächst noch unklar. Eine extreme Rauchentwicklung war die Folge, die Feuerwehren mussten in dem stark verrauchten Gebäude unter Atemschutz die Rohrleitungen der Anlage spülen. Dabei setzten sie zwangsläufig große Teile der Mühle unter Wasser.

Die Feuerwehren legten mehrere Löschwasserstrecken aus und zapften dabei auch die Peene an. Auch auf dem Dach waren Kameraden mit schwerem Atemschutzgerät im Einsatz. Ein Feuerwehrmann wurde während des Einsatzes ins Krankenhaus gebracht, es bestand der Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung