Fahrerflucht:

Chaos-Tour am Anklamer Markt

Was ist denn hier passiert? Am Boden liegen zwei Verkehrsschilder und ein Baum. Wer dafür verantwortlich ist, weiß die Stadt nicht. Der Baum - eine Linde - kämpft ums Überleben.

Vermutlich war es ein LKW, der am Markt in Anklam zwei Verkehrsschilder umknickte und einen Baum stark beschädigte.
Oliver Wunder Vermutlich war es ein LKW, der am Markt in Anklam zwei Verkehrsschilder umknickte und einen Baum stark beschädigte.

Großer Schreck am Freitagmorgen, der Markt in Anklam zeigt sich ramponiert: Zwei Verkehrsschilder liegen umgeknickt am Boden und ein Baum steht schief. Der Vorfall ereignete sich direkt vor dem Lilienthal-Center an der Kreuzung Keilstraße und Burgstraße. Über Nacht muss ein großes Fahrzeug - vermutlich ein LKW oder eine große Baumaschine - hier lang gefahren sein. Dabei hat der Fahrer die Schilder und den Baum umgefahren und flüchtete.

Zeugen gibt es keine. Der Fahrer flüchtete. Die Stadt erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Die Kosten für den Ersatz der zwei Verkehrsschilder halten sich mit ungefähr 300 Euro in Grenzen, wirklich Sorgen macht dagegen die Linde. Bei dem Baum handelt es sich um eine Spezialzüchtung, die besser gegen die Umweltbedingungen des Stadtlebens gewappnet ist als ein normaler Baum. Es ist eine sogenannte Stadt-Linde, die mindestens 20 Jahre alt ist und erst vor zehn Jahren gepflanzt wurde. Der Kaufpreis für einen neuen Baum vom selben Stammumfang mit 55 Zentimeter beträgt je nach Baumschule zwischen 6 000 und 8 000 Euro. In der Stadtverwaltung hofft man, dass der beschädigte Baum überlebt und trotz des Schadens weiter wächst.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung