Straße voll gesperrt:

Drei Verletzte nach Zusammenstoß auf der B109

Auf der Bundesstraße 109 zwischen Anklam und Ducherow ging am Sonntagnachmittag nichts mehr: Die Straße war nach einem Unfall mit drei Verletzten zeitweise voll gesperrt.

Die Anklamer Feuerwehr half bei der Rettung der Insassen und der Beräumung der Unfallstelle.
Jörg Foetzke Die Anklamer Feuerwehr half bei der Rettung der Insassen und der Beräumung der Unfallstelle.

Auf der Bundesstraße 109 zwischen Anklam und Ducherow hat es am Sonntag einen schweren Verkehrsunfall gegeben. In Höhe des Blitzers zwischen Woserow und Auerose stießen gegen 16:15 Uhr zwei Fahrzeuge zusammen.

Bei dem Crash wurden drei Insassen aus den beiden Autos verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Anklamer Feuerwehr musste bei ihrer Rettung helfen.

Warum genau der Opel Astra mit Thüringer Kennzeichen und der Opel Corsa mit heimischem Kennzeichen kollidierten, war vor Ort zunächst unklar. Augenzeugen berichteten, der Corsa sei sehr schnell unterwegs gewesen und habe kurz vor dem Unfall forsch überholt. Zudem regnete es, sodass Aquaplaning eine mögliche Ursache sein könnte.

Die B109 war für rund zwei Stunden voll gesperrt, es kam zu langen Staus zwischen Anklam und Ducherow.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung