Anklamer Bollwerk:

Erneuter Schmier-Angriff

Unbekannte Täter haben die Graffiti-Kunst am Bootseinstieg am Bollwerk schon wieder beschmiert - es ist das zweite Mal.

Zum zweiten Mal haben Unbekannte das Graffiti am Bollwerk beschmiert.
Anja Rau Zum zweiten Mal haben Unbekannte das Graffiti am Bollwerk beschmiert.

Was treibt die Schmierfinken bloß dazu, immer wieder Hand anzulegen an dem Graffiti-Kunstwerk, das den Bootseinstieg am Bollwerk erst seit einigen Wochen verschönert? Drei Fassadenmaler aus Brandenburg an der Havel hatten dort erst vor wenigen Wochen im Auftrag der Stadt ein neues Graffiti-Kunstwerk angebracht, das den hässlichen Betonklotz nun endlich in schönen Farben erstrahlen lässt und zudem zwei historische Stadtansichten zeigt.

Das Kunstwerk war bereits wenige Tage nach seiner Entstehung zum ersten Mal verunstaltet worden, jetzt schlugen die unbekannten Täter noch heftiger zu. Einziges Trostpflaster: Die Sauerei wird sich wohl relativ unkompliziert entfernen lassen. Denn das ursprüngliche Graffiti ist mit einem Spezial-Plastik überzogen, das zwar transparent ist, sich aber problemlos reinigen lässt. Die städtischen Reinigungskräfte müssen lediglich eine Spezial-Lösung auf dem Kunstwerk aufbringen, und dann ist es binnen weniger Minuten wieder wie neu.

Die Reinigung soll noch vor dem Hansefest erfolgen - und dann strahlt das Kunstwerk am Wochenende hoffentlich wieder in altem Glanz. Denn immerhin ist das Hansefest die beste Gelegenheit, möglichst vielen Besuchern zu zeigen, wie sich der einstige Schandfleck zum Vorzeige-Kunstobjekt gemausert hat.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung