Loch ist wieder zu:

Freie Fahrt an der Nikolaikirche

Doch kein Schatz, sondern ein Rohrbruch: Das mysteriöse Loch an der Nikolaikirchstraße ist wieder verfüllt und die Straße ist für Autofahrer befahrbar.

Matthias Erdmann von der Tiefbaufirma Sommerfeld bei diesen letzten Arbeiten am Loch.
Jörg Foetzke Matthias Erdmann von der Tiefbaufirma Sommerfeld bei diesen letzten Arbeiten am Loch.

Seit Dienstagnachmittag ist die Nikolaikirchstraße in Anklam wieder für den Verkehr freigegeben - wenigstens dort haben Anklamer Autofahrer jetzt also wieder freie Fahrt. Die Straße war seit vergangener Woche gesperrt, weil der Munitionsbergungsdienst Hohlräume am Bereich direkt unter der Einmündung zur Peenstraße geortet hatte.

Allen Hoffnungen zum Trotz fand sich dort keine vergrabene Schatztruhe. Vielmehr war eine Regenentwässerungsleitung gerbrochen und das austretende Wasser hatte die Hohlräume unter der Straße freigespült. Mitarbeiter der Anklamer Tiefbaufirma Sommerfeld hatten den Schaden bereits Ende letzter Woche behoben. Am Dienstag wurde das Loch dann wieder verfüllt und die Straße anschließend gepflastert.

Weiterführende Links