Zufälliger Drogenfund:

Gebrochene Nase, gebrochenes Herz

Ein 23-jähriger Anklamer wollte eigentlich nur Bier trinken. Dann kam seine Ex-Verlobte mit ein paar Freunden. Damit begannen die Probleme - am Ende stand ein Drogenfund der Polizei.

So sah die Plantage in dem Haus am neuen Markt in Anklam aus.
Polizei So sah die Plantage in dem Haus am neuen Markt in Anklam aus.

Verliebt, verlobt, zusammengeschlagen, gedemütigt, ausgeraubt. So könnte man die Geschichte eines 23-jährigen Anklamers beschreiben. Der traf sich mit einem 51-jährigen Bekannten an einer Tankstelle zum Biertrinken - und damit begannen die Probleme.

Währen die Herren tranken, kam die ebenfalls 23-jährige Ex-Verlobte des jungen Anklamers und einige männliche Begleiter. Es kam zum Streit, denn scheinbar zeigte der junge Mann seine Ex-Freundin bei der Polizei an. Außerdem sollen noch Sachen von ihr in seiner Wohnung gewesen sein. 

Dem 23-Jährigen wurde es wohl zu brenzlig, er floh nach Hause. Seine Ex-Freundin und ihre Begleiter folgten ihm. Einer schlug zu und brach dem 23-Jährigen dabei die Nase. Dann klauten die Männer seine Wohnungsschlüssel - wohl um das vermeintliche Hab und Gut der Ex-Freundin zu holen.

Auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses erfolgte dann die Wohnungsdurchsuchung bei einem 37-jährigen Tatverdächtigen. Und dort erlebten die Beamten dann eine Überraschung: Neben Teilen des Diebesgutes fanden sie auf Dachböden zwei Aufzuchtstationen für Cannabis und mehrere dort gezogene Pflanzen, die nach derzeitigem Ermittlungsstand dem Tatverdächtigen zuzordnen sind.

Die Polizisten trafen bei der Razzia auf mehrere szenebekannte Anklamer, gegen die jetzt ebenfalls Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurden. Gegen einen 25-jährigen Anklamer wird zudem wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Bei ihm wurde ein Wurfstern aufgefunden und sichergestellt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Dieser Artikel ist fast nicht zu verstehen. Haben Sie beim Aufsatzschreiben nicht aufgepaßt? Bitte versuchen Sie doch ein wenig klarer zu berichten in Zukunft