Fohlen angefallen:

Gerade geboren, dann kam der Wolf

Kaum kam ein Fohlen nahe Ducherow auf die Welt, wurde es angegriffen und schwer verletzt. Ein Experte vermutet, dass ein Wolf für die Tat verantwortlich ist.

Am Mittwochnachmittag fand Thomas Retzlaff das schwer verletzte Fohlen auf seiner Koppel.
Lutz Reuter Am Mittwochnachmittag fand Thomas Retzlaff das schwer verletzte Fohlen auf seiner Koppel.

Ein Fohlen wurde auf einer Koppel Nahe Heidemühl, einem Ortsteil von Ducherow, angegriffen und schwer verletzt. Pferdezüchter Thomas Retzlaff fand das Tier am Mittwochnachmittag mit einer großen Wunde über den Vorderläufen vor. Wolfsbauftragter Torsten Dinse geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass ein Wolf für die Tat verantwortlich ist. Die Art und Weise der gesamten Umstände würden darauf schließen lassen. Besonders die Bissspur spiele bei seiner Einschätzung eine entscheidende Rolle, so der Fachmann.

Zurzeit gibt es ein Wolfsrudel in der Lübtheener Heide und ein Rudel in der Ueckermünder Heide, sowie einen einzelnen Wolf in der südlichen Müritzregion, teilt das Landwirtschaftsministerium mit. Beim Rudel in der Ueckermünder Heide wurde bereits Nachwuchs nachgewiesen. Womöglich hat ein junger und damit noch unerfahrener Wolf aus diesem Rudel das Fohlen angegriffen. Das Fohlen muss womöglich eingeschläfert werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung