:

Geschenke und Ehrungen für unseren Peene-Retter Justin

Für den erst zehnjährigen Justin aus Anklam war es eine turbulente Woche: Nachdem er einer Seniorin heldenhaft das Leben rettete, standen die Gratulanten Schlange, sogar eine Schülervollversammlung wurde für ihn einberufen. Jetzt durfte er sich in das Buch der Stadt eintragen und erhielt jede Menge Geschenke.

Als Justin sich in das Ehrenbuch der Stadt Anklam eintragen durfte, war er ziemlich stolz.
Claudia Malangré Als Justin sich in das Ehrenbuch der Stadt Anklam eintragen durfte, war er ziemlich stolz.

Der zehnjährige Justin, der am Montag einer 91-jährigen Frau aus der Peene half, indem er ihr einen Rettungsring zuwarf, durfte sich am Freitagnachmittag in das Gäste- und Ehrenbuch der Stadt Anklam eintragen.

Dank vom Bürgermeister

"Du hast überlegt gehandelt, das war sehr klug", sagte Anklams Bürgermeister Michael Galander, der dem Jungen im Namen der Stadt zusätzlich noch einen Angelgutschein, einen Blinker und Angelhaken sowie ein Los der Aktion Mensch schenkte.

Auch der Bürgervorsteher Andreas Brüsch war gekommen, um Justin zu gratulieren. Er schenkte ihm drei Lose für das Quietscheentenrennen beim Hansefest. Der Zehnjährige war zu Beginn des Treffens noch recht aufgeregt. Vor dem Besuch im Rathaus habe er ziemlichen Respekt gehabt, schließlich habe er den Bürgermeister vorher noch nie getroffen, sagte er. Am Ende ist aber alles gut verlaufen. Wenn es nach Justin ginge, könnte das mit den Ehrungen ruhig so weitergehen.

Weiterführende Links