78-Jähriger prügelt auf Krankenschwester ein:

Gewaltausbruch im Klinikum Karlsburg

Ein 78-Jähriger schlug völlig unvermittelt auf seine Krankenschwester ein. Doch das war nur der Anfang eines wahren Gewaltausbruchs, an dessen Ende mehrere Menschen verletzt waren.

Ein 78-jähriger Patient griff seine Krankenschwester an, ehe er in anderen Zimmern weitere Patienten verletzte.
Stefan Sauer Ein 78-jähriger Patient griff seine Krankenschwester an, ehe er in anderen Zimmern weitere Patienten verletzte.

Gewaltausbruch am frühen Sonntagmorgen: Im Klinikum Karlsburg attackierte gegen 5.15 Uhr ein 78-jähriger Patient völlig unerwartet eine 26-jährige Krankenschwester. Er schlug mit einem Infusionsständer aus Metall so schwer auf die Frau ein, dass sie verletzt wurde und in ein Patientenzimmer floh.

Der Angreifer folgte ihr in das Zimmer von drei Patientinnen. Auf die im Bett befindlichen 70, 72 und 76 Jahre alten Frauen schlug er ebenfalls ein. Auch sie erlitten Verletzungen. Anschließend begab er sich in ein weiteres Zimmer, wo er auf einen 56-jährigen Patienten sowie die hinzugekommene, und bereits im Vorfeld verletzte, Krankenschwester traf. Er schlug wiederum auf beide Personen ein. Dabei wurde der 56-Jährige verletzt.

Pflegekräfte stoppten den Mann

Durch die lauten Schreie der betroffenen Patienten alarmiert eilten mehrere Pflegekräfte hinzu und überwältigten den 78-Jährigen. Alle beteiligten Personen wurden im Anschluss sofort ärztlich versorgt. Keine der Personen erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache und zum genauen Hergang aufgenommen.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung