Fast 400 Arbeitsplätze:

Größter Arbeitgeber Anklams von Briten aufgekauft

Seit Anfang der Woche prangt ein neues Schild am Anklamer Marktplatz: "Capita". Und die Schilder von Avocis sind verschwunden. Droht nun ein weiterer Verlust von Arbeitsplätzen?

Das Anklamer Callcenter wurde bereits im Februar aufgekauft. Die neuen Firmenschilder kamen aber erst jetzt.
Lutz Reuter Das Anklamer Callcenter wurde bereits im Februar aufgekauft. Die neuen Firmenschilder kamen aber erst jetzt.

Ein britischer Konzern hat den größten Arbeitgeber der Stadt Anklam übernommen. Der Schweizer Kommunikations-Dienstleister Avocis beschäftigt derzeit 389 Mitarbeiter in der Peenestadt. 

Neuer Besitzer des von Avocis betriebenen Callcenters ist die milliardenschwere Capita-Gruppe. Seit Dienstag schmücken deren Schilder die Fassade des Anklamer Lilienthal-Centers am Marktplatz.

Internationales Großunternehmen mit Milliardenwert

Bereits im Februar hatte das britische Unternehmen, das weltweit rund 68 000 Menschen beschäftigt, Avocis aufgekauft. Nach Angaben des Unternehmens sind bei der Übernahme alle Beschäftigten des Anklamer Callcenters übernommen worden. Dabei seien auch die Gehälter der Angestellten unangetastet geblieben. 

Capita hat sich neben Avocis noch zwei weitere Kommunikationsdienstleister einverleibt. Der britische Konzern ist an der Londoner Börse notiert und gibt für 2014 einen Umsatz von sechs Milliarden Euro an.