Neuer Pächter:

In der Idena-Halle gibt’s jetzt Trödel und Antikes

Die ehemalige Idena-Halle in Anklam hat einen neuen Pächter, der sich in Anklam etablieren möchte. Der Auftakt am Wochenende war vielversprechend.

In die Halle des ehemaligen Bürobedarfshandels zog am Wochenende wieder Leben ein.
A. Maaß In die Halle des ehemaligen Bürobedarfshandels zog am Wochenende wieder Leben ein.

„Es war der Wahnsinn“, sagte Dieter Herbert, nachdem der erste Tag des Antik- und Trödelsmarktes in Anklam am Samstag nahezu beendet war. Rund 1200 Besucher stöberten durch die Halle des ehemaligen Bürobedarfshandel Idena im Anklamer Gewerbegebiet in der Max-Planck-Straße. Dass viele Anklamer echte Flohmarktfans sind, beweisen sie ja bereits alljährlich im Sommer auf den Flohmärkten am Bollwerk.

„Es hat viel Spaß gemacht. Auch die Händler haben super mitgezogen“, lobt nun auch Dieter Herbert Händler und Besucher und freut sich bereits auf den nächsten Trödelmarkt. Denn der soll einmal im Monat in Anklam nun eine feste Instanz werden. Dafür hat der 69-Jährige aus Plau am See die seit einigen Jahren leerstehende Halle gepachtet. Zuletzt waren dort Pläne im Gespräch, dass auf dem Gelände auch eine Fischfarm einziehen könnte.  Statt der Fische gibt es nun Trödel und Antikes. Lange habe er zuvor in Mecklenburg-Vorpommern nach einer geeigneten Halle gesucht, sagt Herbert. Letztendlich stieß er dann auf das Angebot in Anklam.

Seit zehn Jahren ist Dieter Herbert zusammen mit seiner Frau als Veranstalter von verschiedenen Märkten und  einem Oldtimertreffen im Geschäft. Zuvor war er im Einzelhandel selbstständig.

Zunächst hat Herbert die Halle in Anklam für ein Jahr gepachtet. Er kann sich aber auch durchaus vorstellen, in Anklam auch über mehrere Jahre einen festen Anlaufpunkt für Trödelfans zu schaffen.

Der nächste Antik- und Trödelmarkt findet am 26. und 27. März statt.

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0