Mit Heli in Klinik geflogen:

Jaguar prallt bei Anklam gegen Stein: Zwei Schwerverletzte

Zahlreiche Rettungskräfte eilten am Wahlsonntag zu einem Unfall in Postlow bei Anklam. Ein Jaguar hatte sich überschlagen, ein Mann und eine Frau in dem Auto erlitten dabei schwere Verletzungen. Auch ein Hund saß mit im Wagen und wurde verletzt.

Unfall bei Anklam: Die beiden Fahrzeuginsassen des Jaguars wurden schwer verletzt.
Anne-Marie Maaß Unfall bei Anklam: Die beiden Fahrzeuginsassen des Jaguars wurden schwer verletzt.

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 13 Uhr in Postlow. Kurz hinter dem Ortseingangsschild kam ein Jaguar aus Richtung Altentreptow kommenden von der Fahrbahn ab. Das Auto stieß gegen einen großen Stein, wurde zurück auf die Straße geschleudert und kippte auf die Seite.

Die beiden Insassen, ein 70-jähriger Mann und seine 68-jährige Beifahrerin, wurden bei dem Unfall teils schwer verletzt. Während der Mann sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, musste die Frau von den Rettungskräften herausgeholt werden. Sie wurde mit dem Rettungs-Heli ins Klinikum geflogen.

Zahlreiche Wehren vor Ort

Die freiwilligen Feuerwehren aus Krien, Postlow und Anklam wurden zu dem Einsatz gerufen. Die Anklamer Wehr war mit 19 Kameraden vor Ort. Ebenso eilten ein Notarztwagen, Rettungswagen, die Polizei und der Rettungshubschrauber aus Greifswald zur Unfallstelle.

Die beiden Verletzten, die vermutlich aus dem Raum Berlin stammen, wurden ins Uni-Klinikum nach Greifswald gebracht. Auch ein Hund, der sich ebenfalls im Auto befand, wurde verletzt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Die B199 war während des Rettungseinsatzes und der Bergung des Wagens voll gesperrt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung