:

Kreis erteilt Sassen „fette“ Hausaufgaben

Ihnen haben die Köpfe geraucht, sie haben sich mehrmals mit den Fachleuten von der Amtsverwaltung beraten und waren sich sicher, der Haushalt für 2013 ist ...

Idylle pur - doch damit das Leben in Sassen-Trantow auch weiter so lebenswert bleibt muss die Gemeinde ihren Haushaltsplan noch einmal überarbeiten. [KT_CREDIT] Foto: Ulrike Rosenstädt

Ihnen haben die Köpfe geraucht, sie haben sich mehrmals mit den Fachleuten von der Amtsverwaltung beraten und waren sich sicher, der Haushalt für 2013 ist durch. Wäre er auch – gäbe es da nicht die untere Rechtsaufsichtsbehörde des Landkreises.
Die hat den Sassen-Trantowern einen Strich durch die Optimismus-Rechnung gemacht. Die Mitarbeiter dieses kreislichen Fachamtes schauen bekanntermaßen sehr genau hin und haben der Gemeinde nun Hausaufgaben erteilt.
„Das Ding ist noch nicht vom Tisch“, brachte es Detlef Behm auf den Punkt. Er vertrat während der jüngsten Sitzung Bürgermeisterin Katrin Eggert und leitete die Versammlung. Dabei stand ihm Ute Krüger, Mitarbeiterin des Amtes Peental-Loitz, zur Seite die die Gemüter auch gleich etwas beruhigen konnte: „Der Kreis gibt Empfehlungen, wie eben jetzt in unserem Fall die Erarbeitung einer neuen Straßenreinigungssatzung einschließlich der Regelung des Winterdienstes. Diese Satzung wird jetzt vom Fachamt erstellt, wird der Gemeinde vorgelegt, damit darüber diskutiert und schließlich abgestimmt werden kann. Die gesamte Erarbeitung erfolgt auf der Grundlage gesetzlicher Bestimmungen, die natürlich auch für unser Amt verbindlich sind.“
Fakt ist, dass die zuständigen Mitarbeiter der Kreisverwaltung Vorpommern-Greifswald den aktuellen Haushaltsplan und die Haushaltssatzung der Gemeinde Sassen-Trantow nur mit Vorbehalt genehmigt haben.
Diese Nachricht konnte die Lokalpolitiker an diesem Abend allerdings nicht von ihrem straffen Versammlungskurs abbringen. Schließlich ging es auch um die Berufungen der Wehrführer und deren Stellvertreter. Für den Ortsteil Sassen fanden Renaldo Mönnich als Ortswehrführer und Peter Schindel als sein Vize die Zustimmung der Gemeindevertreter. Ohne Diskussion erfolgte auch die Berufung von Christian Krüger (Wehrführer) und Daniel Raus (Stellvertreter), die in Sachen Feuerwehrarbeit für den Ortsteil Trantow den Hut aufhaben.
Und während der Personalien-Runde wurde auch das Thema Schöffenwahl abgearbeitet. Aus dem Bereich Sassen-Trantow wird für den Zeitraum von 2014 bis 2018 die Bürgerin Birgit Lorenz vorgeschlagen. Zwei Kandidaten sollten aufgestellt werden. Die Trantower sind froh, dass sich eine Freiwillige dieser Aufgabe stellen möchte. „Denn wir standen schon öfter vor dieser Frage und es ist gar nicht so einfach, jemanden für dieses Amt zu finden“, beendete der stellvertretende Bürgermeister diesen und damit den öffentlichen Teil der Beratung.