Stammzellspender gesucht:

Kreisverwaltung kämpft für krebskranke Kollegin

Es ist eine bislang einzigartige Aktion, die der Landkreis derzeit vollzieht. Die Verwaltungsmitarbeiter lassen sich für eine Kollegin typisieren. Elke Finger ist an Leukämie erkrankt und braucht dringend einen Stammzellenspender.

Viele Kollegen aus dem Katasteramt nahmen an der Typisierung für Elke Finger teil. Auch in Pasewalk fand eine Typisierung statt.
Anne-Marie Maass Viele Kollegen aus dem Katasteramt nahmen an der Typisierung für Elke Finger teil. Auch in Pasewalk fand eine Typisierung statt.

Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung von Vorpommern-Greifswald lassen sich typisieren - ihre Kollegin Elke Finger ist an Leukämie erkrankt und braucht dringend eine Stammzellenspende. Dazu gab es Montagvormittag in Anklam die Möglichkeit. Bereits in den ersten beiden Stunden nahmen an der Aktion rund 40 Verwaltungsmitarbeiter und zehn Bürger teil.

Insgesamt sind drei Typisierungsaktionen angesetzt. Am Montag war neben Anklam auch Pasewalk an der Reihe. Am Freitag soll die Aktion von zehn bis 14 Uhr im Verwaltungssitz in der Greifswalder Feldstraße wiederholt werden. Für den Landkreis ist die Unterstützung der erkrankten Kollegin bislang in dieser Form eine einzigartige Aktion.

Nur ein kleines Wattestäbchen

Unterstützt werden die Kollegen und Freiwilligen, die sich typisieren lassen, bei den Aktionen vor Ort von der Deutschen Stammzellspenderdatei (DSD). Deren Fachleute leiten auch die erste Untersuchung mittels Wattestäbchen an. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, Spenden für die Laborkosten abzugeben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung