:

Lkw rutscht in Straßengraben

Der starke Wind in der Nacht zum Dienstag hatte für einen Lkw-Fahrer dramatische Folgen.

Vermutlich eine Windböe drückte diesen Lkw in den Straßengraben.
             
Christopher Niemann Vermutlich eine Windböe drückte diesen Lkw in den Straßengraben.  

Gegen 23.30 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit einer Sattelzugmaschine der Marke Scania samt Anhänger auf der B 109 aus Richtung Ducherow kommend in Richtung Anklam. Der Lkw hatte etwa drei Tonnen Leitern geladen.

Kurz hinter dem Abzweig nach Kagendorf wurde der Lkw nach Aussage des Fahrers von einer Windböe erfasst und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß das Fahrzeug gegen einen Baum.

74.000 Euro Schaden

Der 23-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 74.000 Euro. Am Dienstag um 10 Uhr hat die Bergung des Lkw begonnen. Bis etwa 11 Uhr war die B 109 dafür voll gesperrt, anschließend wurde der Verkehr noch etwa eine Stunde lang einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, bevor die Straße wieder komplett freigegeben werden konnte.

Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstag für den Kreis Vorpommern-Greifswald eine amtliche Warnung vor Windböen bis zu 60 km/h herausgegeben.