Mutmaßliche Neonazis greifen Linke an:

Massenschlägerei in Anklam

Bislang unbekannte Männer sind am Freitagabend auf eine Gruppe von zehn Personen am Peene-Ufer losgegangen. Es handelt sich wahrscheinlich um eine politisch motivierte Tat. Es kam zu Verletzungen durch Flaschen und Pfefferspray.

Die Gruppe von etwa zehn jungen Leuten setzte sich gegen die Angreifer zur Wehr.
Karl-Josef Hildenbrand Die Gruppe von etwa zehn jungen Leuten setzte sich gegen die Angreifer zur Wehr.

Zu einer Massenschlägerei ist es am Anklamer Peene-Ufer am Freitagabend gegen 22.15 Uhr gekommen. In Höhe der Fußgängerbrücke griff eine Gruppe bislang unbekannter Männer eine andere Gruppe von etwa zehn Personen an. Die Angreifer setzten dabei Flaschen und Pfefferspray ein. Sie flohen, als sie auf heftige Gegenwehr stießen.

Bei den Angreifern handelte es sich ersten Ermittlungsergebnissen der Polizei zufolge vermutlich um Angehörige der rechten Szene. Die Gruppe Angegriffener sei wahrscheinlich dem linken Spektrum zuzuordnen.

Mindestens drei Verletzte

Drei männliche Personen im Alter von 31, 31 und 24 Jahren erlitten Augenreizungen und kleinere Platzwunden. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Polizei Neubrandenburg unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Weiterführende Links