Vier Verletzte auf der B 110:

Mercedes kracht in Stauende an Zecheriner Brücke

Der Fahrer eines Mercedes bemerkte einen Stau kurz vor der Zecheriner Brücke (Insel Usedom) zu spät und krachte mit seinem Wagen in die Autoschlange. Durch die Wucht des Aufpralls wurden drei Fahrzeuge ineinandergeschoben, vier Personen wurden verletzt - darunter zwei Kinder.

Unfall an der Zecheriner Brücke: Ein Mercedes fuhr in das Ende eines Staus auf.
Zecheriner Brücke Unfall an der Zecheriner Brücke: Ein Mercedes fuhr in das Ende eines Staus auf.

Die 19-jährige Fahrerin eines Huyndai, der 47-jährige Fahrer eines VW Passat und die 60-jährige Fahrerin eines Skoda fuhren am Montag hintereinander auf der B 110 aus Richtung Usedom kommend in Richtung Anklam.

Kurz vor der Zecheriner Brücke mussten sie gegen 13.55 Uhr aufgrund eines Staus anhalten. Dies bemerkte der 45-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz zu spät. Er fuhr auf das Stauende auf und schob dabei die drei vor ihm stehenden Fahrzeuge zusammen.

Hierbei wurden ein 7-jähriges Kind im Mercedes, eine 59-jährige Frau und ein 10-jähriges Kind im Skoda sowie eine 16-jährige Frau im VW Passat leicht verletzt. Alle vier Verletzten kamen in das Krankenhaus nach Anklam, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. An den Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 24.100 Euro.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!