Schwerer Unfall:

Motorradfahrer verunglückt tödlich auf der B111

Bei einem Unfall südwestlich von Wolgast ist am Sonntag ein Motorradfahrer schwer verunglückt. Nach Polizeiangaben hatte der Mann keinen Führerschein.

Die Schäden an den beteiligten Fahrzeugen zeigen, wie heftig die Kollision gewesen sein muss.
Tilo Wallrodt Die Schäden an den beteiligten Fahrzeugen zeigen, wie heftig die Kollision gewesen sein muss.

Auf der B111 zwischen Pritzier und Lühmannsdorf ist am Sonntagmittag ein 37-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei überholte er trotz Gegenverkehrs eine Fahrzeugkolonne und stieß dabei mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Ein hinter dem BMW fahrender Honda prallte trotz Vollbremsung auf die Unfallstelle.

Der Motorradfahrer war vor Ort nicht mehr ansprechbar und wurde schwer verletzt per Rettungshubschrauber in die Greifswalder Uniklinik gebracht, wo er kurz darauf seinen Verletzungen erlag. Die 71 und 67 Jahre alten Insassen des BMW sowie die 66 und 79 Jahre alten Personen im Honda wurden leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 28 000 Euro.

Der Motorradfahrer besaß nach Polizeiangaben keinen gültigen Führerschein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung