Feuerwehr im Einsatz:

Ölspuren sorgen für kilometerlange Staus in Greifswald

Für kilometerlange Staus sorgen derzeit mehrere Ölspuren im Greifswalder Stadtgebiet. Wohl derselbe Verursacher war außerdem in Richtung Lubmin unterwegs, denn auch hier ist die Straße wegen einer Ölspur gesperrt.

Die Feuerwehr in Greifswald hat derzeit mit einer Ölspur zu kämpfen, die für kilometerlange Staus gesorgt hat.
© davis - Fotolia.com Die Feuerwehr in Greifswald hat derzeit mit einer Ölspur zu kämpfen, die für kilometerlange Staus gesorgt hat.

Besonders schlimm ist es wohl im Bereich der Koitenhäger Landstraße von Greifswald. "Die Feuerwehr ist im Einsatz, um das Öl so schnell wie möglich zu beseitigen", sagt Kreissprecher Achim Froitzheim. Wann die derzeit gesperrte Straße wieder frei sein wird, konnte er noch nicht sagen.

Eine weitere Ölspur - offenbar vom selben Verursacher - behindert im Bereich der Bundesstraße, auf Höhe der Energiewerke, vor Lubmin den Verkehr. Auch hier ist mit längeren Staus zu rechnen. "Diese Straße ist ebenfalls gesperrt", sagt Polizeisprecher Axel Falkenberg. "Unsere Leute und andere Einsatzkräfte sind im Einsatz."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung