Kipper in der Klemme:

Parken in der dritten Dimension

Soll das platzsparendes Parken sein? Solch einen Lkw-Unfall sieht man wahrscheinlich nicht oft. Der Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Der Lkw-Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag in der Straße "An den Wurthen" in Greifswald.
Kai Ottenbreit Der Lkw-Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag in der Straße "An den Wurthen" in Greifswald.

So war diese Aktion ganz sicher nicht geplant: Weil er die Kippmulde bei der Fahrt nicht nach unten gefahren hatte, blieb der Fahrer dieses Lkw am Dienstagnachmittag an einer Hochleitung hängen. Der Vorfall ereignete sich in der Straße "An den Wurthen" in Greifswald.

Dort wird derzeit ein ehemaliges Gewerbegebiet beräumt und soll anschließend als Wohngebiet erschlossen werden. Der 44 Jahre alte Fahrer wurde bei dem unfreiwilligen Manöver leicht verletzt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

An der Rohrleitung entstand durch den Zusammenstoß ein Leck. Die Straße war für die Bergung mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf insgesamt 50.000 Euro.