Durchsuchungen:

Polizei findet verbotene Medikamente

Donnerstagvormittag fuhren Ermittler der Anklamer Kripo in der Wolgaster Robert-Koch-Straße vor - Wohnungsdurchsuchung! Und sie fanden auch, was sie suchten.

Vier Beamte der Kripo durchsuchten am Donnerstagvormittag eine Wohnung und ein Auto in der Wolgaster Robert-Koch-Straße. Eine Festnahme vor Ort gab es nicht.
Tilo Wallrodt Vier Beamte der Kripo durchsuchten am Donnerstagvormittag eine Wohnung und ein Auto in der Wolgaster Robert-Koch-Straße. Eine Festnahme vor Ort gab es nicht.

Ermittler der Kriminalpolizei Anklam rückten am Donnerstag in der Wolgaster Robert-Koch-Straße an. Dort durchsuchten sie ein Auto und eine Wohnung – und fanden anscheinend auch, wonach sie suchten.

Bei der Hausdurchsuchung stellten die Beamten unter anderem in Deutschland nicht zugelassene Medikamente und Arzneimittel, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen, fest. Gegen zwei Personen liegt der Verdacht vor, dass die Medikamente durch Betrug erlangt wurden.

Die Staatsanwaltschaft Stralsund hatte den Durchsuchungsbefehl erlassen. Wie die beiden tatverdächtigen Personen in den Besitz der unerlaubten Medikamente gekommen sind, und ob wirklich ein Betrug vorliegt, ermitteln die Beamten derzeit noch.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung