Verbrechen:

Reifen im Wert von 27 000 Euro gestohlen

Einen richtig fetten Fang machte die Polizei jetzt bei einer nächtlichen Kontrolle.

Diese Polizeikontrolle hat sich gelohnt.
dpa Diese Polizeikontrolle hat sich gelohnt.

Zwei Reifendiebe hat die Wasserschutzpolizei Wolgast in der Nacht zum Freitag auf der Bundesstraße 109 nahe Relzow gefasst. Bei einer gemeinsamen Streife mit der Bundespolizei Pasewalk kontrollierten die Beamten einen Kleintransporter und fanden dabei 88 Reifen inklusive Felgen im Wert von rund 27 000 Euro.

Die beiden Wageninsassen, ein 28 und ein 32 Jahre alter Pole, legten zwar den Lieferschein eines in Gnoien (Landkreis Rostock) ansässigen Autohauses vor, verstrickten sich jedoch in Widersprüche und konnten nicht glaubhaft machen, dass sie die rechtmäßigen Eigentümer sind. Sie wurden vorläufig festgenommen und müssen sich wegen besonders schwerem Diebstahl strafrechtlich verantworten.

Kurze Zeit nach den Festnahmen wurde dann auch bekannt, dass in dem besagten Autohaus in Gnoien, eingebrochen worden war. Ein Zusammenhang ist zu vermuten, heißt es von der Polizei. Nun ermittelt die Polizeiinspektion Anklam.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!