Brandopfer:

96-Jährige nach Wohnungsbrand in Jarmen gestorben

Der Brand in einem Jarmener Mehrfamilienhaus hat ein Todesopfer gefordert. Die 96-jährige Frau, in deren Wohnung das Feuer wütete, erlag in der Greifswalder Uniklinik ihren Verletzungen.

An die 50 Feuerwehrmänner bekämpften am Samstagabend das Feuer in der Lindenstraße.
Stefan Hoeft An die 50 Feuerwehrmänner bekämpften am Samstagabend das Feuer in der Lindenstraße.

Das Feuer am Samstag in einem Mehrfamilienhaus in Jarmen hat ein Todesopfer gefordert. Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Anklam sagte, ist eine 96 Jahre alte Frau aus dem Haus in der Nacht gestorben.

In der Wohnung der Rentnerin war das Feuer am Samstag ausgebrochen. Die Frau kam nicht mehr ansprechbar in eine Klinik nach Greifswald, wo sie ihren Verletzungen erlag.

Retter hatten mehrere Bewohner des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses in Sicherheit bringen müssen. Ein fünf Monate altes Kleinkind einer Nachbarfamilie war zur Beobachtung auch in eine Klinik gekommen.

Der Schaden war auf 10.000 Euro geschätzt worden. Wie es zu dem Brand kam, blieb zunächst unklar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung