Vom Markt ins Lilienthal-Center :

Sicher über die Straße: Neuer Zebrastreifen in Anklam

Lange haben die Anklamer für diesen Zebrastreifen gekämpft, jetzt können sie die Keilstraße sicher überqueren. Und ein weiterer Zebrastreifen ist bereits in Planung.

Mitarbeiter der Firma Gabe haben Zebrastreifen in der Keilstraße aufgebracht und die dazugehörigen Schilder montiert. So können ab jetzt Fußgänger ganz bequem die Keilstraße am Markt überqueren. Lange haben sie darauf warten müssen.
Veronika Müller Mitarbeiter der Firma Gabe haben Zebrastreifen in der Keilstraße aufgebracht und die dazugehörigen Schilder montiert. So können ab jetzt Fußgänger ganz bequem die Keilstraße am Markt überqueren. Lange haben sie darauf warten müssen.

So groß die Freude der Anklamer Anfang des Jahres über die Fertigstellung der Keilstraße im Bereich des Marktplatzes auch war, ein Wermutstropfen blieb: Es fehlte ein sicherer Überweg für Fußgänger. Dabei sollte es eigentlich auch bleiben. Schließlich ist der Bereich Tempo-30-Zone und die Straße schmaler als 5,50 Meter. Kein Grund für Sonderrechte – auch nicht für Fußgänger, so die Erklärung der Fachleute im Straßenverkehrsamt.

Doch die Anklamer gaben nicht nach. Sie forderten immer wieder einen Schutzweg. Denn gerade in der Keilstraße sind viele Fußgänger unterwegs, vor allem auch Schulkinder.

Zählungen, Anträge, Begründungen

Also wurden Verkehrszählungen gemacht, Anträge bei der zuständigen Verkehrsbehörde eingereicht, Begründungen geschrieben: Und sie hatten Erfolg. Die Firma Gabe aus Anklam hat nun Zebra-Streifen auf die Fahrbahn aufgebracht und entsprechende Schilder montiert.

Eine weitere Nachricht, die viele Anklamer freuen wird: "Wir haben in diesem Zusammenhang auch die Genehmigung für einen zweiten Schutzweg in der Innenstadt bekommen", sagte die zuständige Bauamtsmitarbeiterin Katharina Häusler. Auch auf Höhe des Türmchenhauses hatten Anklamer immer wieder einen Zebra-Streifen gefordert. Bis der kommt, wird es aber noch einige Zeit dauern.