:

Sieben Verletzte bei Autounfall auf der Insel Usedom

Bei einem Unfall auf der B110 bei Usedom (Landkreis Vorpommern-Greifswald) sind am Samstag sieben Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer.

Bei einem Unfall auf der Insel Usedom waren zwei Hubschrauber im Einsatz.
Tino Katzer Bei einem Unfall auf der Insel Usedom waren zwei Hubschrauber im Einsatz.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Neubrandenburg kam ein 68 Jahre alter Autofahrer in einer Linkskurve zwischen den Ortschaften Vossberg und Usedom aus unbekannter Ursache mit seinem Ford nach links von der B110 ab. Er rammte einen entgegen kommenden Citroen. Anschließend schleuderte er in einen Audi, drehte sich auf der Fahrbahn und rutschte in einen Graben.

B110 gesperrt

Der Citroen (55-jährige Fahrerin) prallte durch die Wucht des Zusammenstoßes gegen einen Straßenbaum. Der Audi (43-jähriger Fahrer) kam ebenfalls von der Fahrbahn ab und landete auf einem Acker. Insgesamt sieben Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, drei von ihnen schwer.

Die B110 wurde während der Bergungs- und Aufräumarbeiten für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz. Der Gesamtschaden wurde auf 15.000 Euro geschätzt.