Notebooks bei Aldi gestohlen:

Einbrecher klettern durch Loch im Dach

Schon wieder trifft es einen Aldi! Nachdem erst Dienstag ein Unbekannter eine Filiale in Pasewalk überfiel, stiegen jetzt ein oder mehrere Täter übers Dach in einen Markt in Jarmen ein.

Über dieses vergleichsweise schmale Loch sollen der oder die Täter in den Aldi-Markt eingestiegen sein.
Gabriel Kords Über dieses vergleichsweise schmale Loch sollen der oder die Täter in den Aldi-Markt eingestiegen sein.

Nachdem es am Dienstagabend einen Aldi-Markt in Pasewalk erwischte, haben jetzt Einbrecher den Lebensmittel-Discounter in Jarmen heimgesucht. Die Täter kamen in der Nacht zu Donnerstag über das Dach. Nach Angaben der Polizei stahlen sie fünf der zurzeit im Angebot befindlichen Notebooks im Wert von je 400 Euro.

Am Donnerstagvormittag kamen bereits Dachdecker, die das Loch wieder flicken sollen. "Der oder die Täter müssen ziemlich dünn gewesen sein", sagte einer der Dachdecker. Das Loch sei ziemlich schmal gewesen. Außerdem hätten der oder die Täter versucht, zuerst von einem höheren Punkt des Dachs aus einzusteigen. Doch das schien ihnen zu hoch gewesen zu sein. Deshalb entschieden sie sich wohl für den Dachfirst.

Das Vorgehen erinnert sehr an einen Einbruch in das Neubrandenburger Bethanien-Center am vergangenen Wochenende. Auch hier schnitten die Täter ein Loch ins Dach. Anschließend plünderten sie einen EC-Automaten. Auch im Teterower Famila-Markt gab es erst im September einen ähnlichen Einbruch. Und ebenfalls in einem Famila-Markt, allerdings in Anklam, wurde vor gut einem Jahr eingebrochen - auf genau die gleiche Art und Weise.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung