Polizei sucht weiter Zeugen:

Überfall auf Wachschutz in Wolgast gescheitert

Unbekannte Täter haben am Dienstag gegen 15.20 Uhr in Wolgast versucht, zwei Mitarbeiter eines Wachschutzes zu überfallen. Die Polizei hat bereits erste Hinweise auf die Täter erhalten.  

Die Polizei ermittelt nach einem versuchten Überfall auf einen Geldtransporter in Wolgast.
Tilo Wallrodt Die Polizei ermittelt nach einem versuchten Überfall auf einen Geldtransporter in Wolgast.

Am Dienstagabend hieß es zunächst, dass die Täter die Mitarbeiter einer Geldtransportfirma auf Höhe der Hufelandstraße vor dem dortigen EDEKA-Markt mit Reizgas angriffen. Kurz darauf haben die beiden Tatverdächtigen jedoch von ihrem Vorhaben abgelassen und verschwanden in unbekannte Richtung.

Am Mittwochmittag stellte Polizeisprecherin Carolin Radloff klar, dass es sich bei dem Fahrzeug nicht um einen Geldtransporter, sondern um das Auto einer Wachschutzfirma gehandelt hat.

Die Polizei bittet weiter um Hinweise. Bisher seien schon zahlreiche Hinweise eingegangen, eine heiße Spur sei indes noch nicht dabei gewesen.

Beschreibung der Täter:

Die Täter sind zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß, von schlanker Gestalt und trugen Joggingbekleidung.

Wer Angaben zum Tathergang beziehungsweise den Tätern machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Wolgast unter der Telefonnummer 03836 / 252-224 zu melden. Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 28. September um 13.48 Uhr aktualisiert.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung