Fenster eingeworfen:

Unbekannter attackiert Flüchtlingsheim

Ein Unbekannter hat am Flüchtlingsheim im Ferienlager Pinnow bei Anklam Scheiben eingeworfen und sich an der Umzäunung zu schaffen gemacht. Der Wachschutz bemerkte den Vorfall zwar, der Täter konnte aber entkommen.

Ein Unbekannter warf zwei Steine in Fenster des Pinnower Flüchtlingsheims.
Schönebeck/Archiv Ein Unbekannter warf zwei Steine in Fenster des Pinnower Flüchtlingsheims.

In Vorpommern hat es am Wochenende mehrere vermutlich rechtsextrem motivierte Gewalttaten gegen Flüchtlinge und deren Unterkünfte gegeben. Unter anderem warf ein Unbekannter Steine auf das erst vor wenigen Tagen in Betrieb genommene provisorische Flüchtlingsheim im Ferienlager in Pinnow bei Anklam.

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, hatte sich der Vorfall am Sonnabend um kurz vor Mitternacht ereignet. Ein Mitarbeiter des Wachschutzes des betroffenen Gebäudes war durch Rufe von Bewohnern auf einen Eindringling aufmerksam geworden, der den Maschendrahtzaun der Unterkunft beschädigt hatte und offenbar zwei Fenster der Unterkunft mit Feldsteinen eingeworfen hatte.

Der Staatsschutz ermittelt

Der Wachschützer rief die Polizei, konnte den Angreifer allerdings nicht mehr fassen - er stieg in sein Auto und fuhr ohne die Beleuchtung einzuschalten davon. Die Polizei nahm zwar umgehend mit mehreren Kräften und einem Fährtenhund die Suche nach dem Täter auf, konnte ihn aber nicht mehr aufindig machen.

Rund eine Stunde später brüllte ein betrunkener Mann ausländerfeindliche Parolen vor einem Flüchtlingsheim in Greifswald und versuchte, einen Wachmann zu attackieren. Die Polizei verwarnte den 18-Jährigen und übergab ihn an Familienangehörige. Auch in diesem Fall ermittelt nun der Staatsschutz.

In derselben Nacht sollen mehrere unbekannte Täter in Grimmen einen 22-jährigen Flüchtling aus Eritrea geschlagen und zur Herausgabe seines Handys herausgefordert haben. Der Mann, der sich in Begleitung zweier weiter Flüchtlinge befand, konnte fliehen und alarmierte die Polizei. Ebenfalls in der Nacht zu Sonntag brachten unbekannte Täter ein Hakenkreuz an einem Werbebanner in Ückeritz an.

 

  

 

 

Weiterführende Links

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0