:

Betrunkener Drogenfahrer entlarvt

Verursacht hat diesen Unfall auf der B197 bei Anklam eine 56-Jährige. Mit ernsten strafrechtlichen Konsequenzen muss aber ein 27-Jähriger rechnen. Denn ein Alkohol- und Drogentest erwischte ihn offensichtlich auf dem falschen Fuß.

Unfall auf der B197 bei Anklam: Ein Autofahrer, der mit in den Unfall verwickelt wurde, hätte gar nicht hinter dem Steuer sitzen dürfen (Symbolbild).
Uwe Anspach / dpa Unfall auf der B197 bei Anklam: Ein Autofahrer, der mit in den Unfall verwickelt wurde, hätte gar nicht hinter dem Steuer sitzen dürfen (Symbolbild).

Am Donnerstag gegen 17.20 Uhr sind zwei Autos auf der B197 zwischen Pelsin und Stretense (Landkreis Vorpommern-Greifswald) zusammengestoßen. Eine 56-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Suzuki von der Ortschaft Lüskow kommend auf die B197 auf. Dabei übersah sie den 27-jährige Fahrer eines Volvo, welcher aus Richtung Wusseken kam.

Knapp 0,5 Promille und Amphetamin

Der Aufprall beider Autos war so heftig, dass sie danach nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die Fahrer blieben unverletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Die Polizisten vor Ort bemerkten, dass der 27-Jährige auffällig nach Alkohol roch. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 0,47 Promille, ein zusätzlicher Drogentest schlug positiv auf Amphetamine an. Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.