Absichtlich angezündet?:

Verdacht auf schwere Brandstiftung in Wolgaster Wohnung

In der Nacht auf Freitag brannte eine Wohnung in Wolgast. War es Brandstiftung? Die Kripo ermittelt zumindest dahingehend und Zeugen sollen zwei schwarz gekleidete Männer gesehen haben, die davonliefen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat es in einer Wolgaster Wohnung gebrannt.
Tilo Wallrodt In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat es in einer Wolgaster Wohnung gebrannt.

Am frühen Freitagmorgen um 2.11 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch die Rettungsleitstelle Vorpommern-Greifswald eine Rauchentwicklung in einer Wohnung in der Wolgaster Diesterwegstraße mitgeteilt.

Es brannte in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses mit 12 Mietparteien. Die Freiwillige Feuerwehr Wolgast löschte den Brand und entfernte anschließend den Rauch aus dem Aufgang mittels eines Gebläses. Personen wurden nicht verletzt.

War es Brandstiftung?

Zur Schadenshöhe und zur Brandursache können laut Polizei gegenwärtig keine Angaben gemacht werden. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Sie untersuchte den Brandort am Freitagvormittag.

Nach ersten Informationen sollen Zeugen zwei schwarz gekleidete Männer gesehen haben, die in Richtung Stadt liefen. In der Wohnung soll zuvor schon einmal eine Scheibe eingeworfen worden sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung