Polizei sucht Zeugen:

Versuchte Brandstiftung bei Greifswalder Burschenschaft

Nach den Beschädigungen eines AfD-Büros und des Hauses einer Burschenschaft hätte es in der Universitätsstadt fast einen neuen Anschlag gegeben. Doch diesmal schlug die Attacke auf eine Studentenverbindung fehl.

Die Polizei bittet im Fall des versuchten Brandanschlags in Greifswald um Zeugenhinweise.
Patrick Seeger/Symbolbild Die Polizei bittet im Fall des versuchten Brandanschlags in Greifswald um Zeugenhinweise.

Am Samstagnachmittag sind auf dem Parkplatz der Burschenschaft "Rugia" in der Greifswalder Robert-Blum-Straße Gegenstände gefunden worden, die einem Brandsatz ähneln. Wie die Polizei am Abend mitteilte, sollte mit den Gegenständen versucht werden, einen parkenden Fiat in den frühen Morgenstunden des Freitags in Brand zu setzen. Bei den Gegenständen soll es sich um selbst gefertige Brandbeschleuniger handeln. Ein Sachschaden am Auto entstand nicht.

Durch die Nähe zum Gebäude der Burschenschaft wird eine politisch motivierte Straftat nicht ausgeschlossen. Weitere Informationen wollte die Polizei aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht herausgeben. Ob die Tat mit der Schmierattacke auf die Greifswalder Burschenschaft Markomania zusammenhängen, war zunächst nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg zu wenden, unter der Telefonnummer: 0395-5582 2224. Oder online unter: wwww.polizei.mv.net

Weiterführende Links