Neonschuhe und große Wunde:

Vier Männer überfallen 54-Jährige in Greifswald

Im Greifswalder Stadtpark sind vier Männer aus einem Gebüsch gesprungen, um eine 54-jährige Radfahrerin zu überfallen. Diese wusste sich jedoch zu wehren und prägte sich die Männer genau ein. So soll einer der Ganoven eine Wunde von der Wange bis zum Kinn gehabt haben.

Im Greifswalder Stadtpark haben vier Männer eine 54-jährige Frau überfallen und wollten ihre Handtasche klauen (Symbolbild).
Photographee.eu - Fotolia Im Greifswalder Stadtpark haben vier Männer eine 54-jährige Frau überfallen und wollten ihre Handtasche klauen (Symbolbild).

Wie erst jetzt bekannt wurde, fuhr bereits am Dienstag zwischen 9.30 Uhr und 10 Uhr eine 54-Jährige mit ihrem Fahrrad im Greifswalder Stadtpark auf dem Verbindungsweg zwischen Pappelallee und Gedser Ring. Nahe der Brücke sprangen plötzlich vier Männer aus einem Gebüsch und forderten die Handtasche der Frau. Erst als die Radfahrerin "Haut ab, ich habe kein Geld und rufe jetzt die Polizei" rief, ließen die vier Männer von ihr ab und verschwanden.

Beschreibung der Täter:

Die vier Männer waren laut Polizei alle etwa 1,65 m groß, vermutlich zwischen 17 und 25 Jahre alt und südländischer Herkunft. Sie trugen schwarze Jacken mit Kapuzen und blaue Jeanshosen. Die Männer unterhielten sich in einer arabisch klingenden Sprache, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Ein Täter hatte besonders auffällige Turnschuhe an, die neonfarben und gelb waren. Darüber hinaus fiel er wegen eines silberfarbenen dicken Ringes auf, den er am Mittelfinger der rechten Hand trug.

Ein zweiter Täter hatte eine von der linken Wange bis zum Kinn verlaufende mit Schorf behaftete Wunde.

Polizei hofft auf Zeugen

Die Polizei setzt gerade wegen der auffälligen Merkmale, wie Ring und Narbe, nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Ausgeschlossen ist nicht, dass wegen des eher belebten Umfeldes auch Passanten Angaben machen können. So soll eine Frau in der Nähe des Tatortes auf einer Bank gesessen haben.

Diese Frau und weitere mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Greifswald (Telefon: 03834 / 540-0) zu melden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung