Mosterei nimmt wieder Betrieb auf:

Vorpommerns größter Saftladen macht jetzt Druck

Es geht wieder los, lecker Apfelsaft aus der Region. Am Sonntag soll die Presse in der Mosterei Nowack gestartet werden.

Stefan Nowack im Apfellager der gleichnamigen Mosterei. Man sieht allerdings nur einen Bruchteil der Früchte. Foto: Kords
Stefan Nowack im Apfellager der gleichnamigen Mosterei. Man sieht allerdings nur einen Bruchteil der Früchte. Foto: Kords

„Dieses Jahr verzögert sich der Start, weil das Frühjahr sehr kalt und sehr lang war“, sagt Junior-Chef Stefan Nowack: „Das konnte dann auch der heiße Sommer nicht wieder rausreißen.“ So langsam werden jetzt zwar die frühen Sorten reif – aber in dieser Woche sind es noch eher überschaubare Mengen, die die Privat-Gärtner anfahren. „Und anfangs ist der Saft in der Tat noch etwas saurer als später in der Saison“, sagt Nowack.

Und auch ansonsten sind die Aussichten für die Apfelernte dieses Jahr nicht gerade rosig: Mit insgesamt nur etwa 27 000 Tonnen könnten landesweit rund ein Drittel weniger Äpfel geerntet werden als im Durchschnitt der vergangenen Jahre, teilt der Verband Mecklenburger Obst und Gemüse  mit. Bundesweit werden in diesem Jahr ebenfalls nur rund 800 000 Tonnen Äpfel erwartet, eine der niedrigsten Ernten seit 20 Jahren.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung