Bauprojekt :

Wann geht’s am Post-Hotel endlich los?

Für das neue Hotel in der Alten Post von Anklam gab es bereits im Februar den ersten Spatenstich. Doch drei Monate nach dem Ereignis liegt die Baustelle immer noch im Dornröschenschlaf. Was ist da los?

Nach dem ersten Spatenstich im Februar ist sollen nun die eigentlichen Bauarbeiten  für das Hotelprojekt in der alten Anklamer Post beginnen. Der zwischenzeitliche Stillstand wird mit Planungsänderungen begründet.
Uta Bilaczewski Nach dem ersten Spatenstich im Februar ist sollen nun die eigentlichen Bauarbeiten  für das Hotelprojekt in der alten Anklamer Post beginnen. Der zwischenzeitliche Stillstand wird mit Planungsänderungen begründet.

Was ist los mit einem der ehrgeizigsten Bauprojekte der Anklamer Neuzeit? Drei Monate nach dem ersten Spatenstich ist hier noch immer nichts passiert. Böse Zungen behaupten schon, dass einer der Investoren sich von den Plänen verabschiedet hätte. Denn das neue Hotel ist schließlich nicht für einen Pappenstil zu haben. Zwar schießen Land und Bund 2,5 Millionen Euro dazu, doch insgesamt wird das Hotelprojekt rund 7,5 Millionen Euro kosten.

"Alles großer Unsinn"

Über die Gerüchte kann Jan Poleske nicht mehr lachen. „Alles großer Unsinn“, sagt der Unternehmensberater lediglich, der maßgeblich an den Hotelplänen beteiligt ist. Alle Investoren sind weiterhin im Boot, sagt er. Die Verzögerung sei lediglich in der Modifizierung der ursprünglichen Pläne begründet, über die just in den Tagen um den offiziellen Spatenstich im Februar entschieden wurde. Danach soll der Hotel-Neubau, der sich unmittelbar an den historischen Gebäudeteil anschließt, nun nicht mehr nur zum Teil, sondern vollständig unterkellert werden.

Doch wie das so ist, für neue Pläne benötigen die Bauherren auch neue Genehmigungen. „So mussten wir noch ein neues Bodengutachten einreichen“, sagt Poleske. Und letztlich müsse man auch den Behörden eine gewisse Entscheidungsfrist einräumen. So gesehen, ist dann die Verzögerung von gut drei Monaten noch in einem moderaten Bereich.

Ende 2016 soll der Bau abgeschlossen sein

Doch nun steht der scharfe Bau-Start für das neue Hotel unmittelbar bevor: Bereits am Mittwoch werden die ersten Firmen anrücken. Deren Mitarbeiter sollen die Fundamente des historischen Gebäudes mit Betonverfüllungen sichern, damit es dann nicht in der großen Baugrube versinkt, die unmittelbar in der nächsten Etappe hinter der alten Post ausgebaggert wird. Danach sollen die Arbeiten Schlag auf Schlag weitergeführt werden. Bis zum Winter soll der Rohbau des Neubaus stehen, damit der Innenausbau ohne Zeitverlust über die Bühne gehen kann. Weitere Verzögerungen soll es nicht geben. „Ende 2016 wollen und müssen wir mit dem Hotel fertig werden“, erklärt Jan Poleske.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung