Vandalismus:

Wer hat die Bücherbaum-Zerstörer gesehen?

Das macht viele Anklamer sauer: Vandalen haben sich am Bücherbaum in der Südstadt ausgetobt. Eine Scheibe ging dabei zu Bruch, Bücher wurden zerrissen. 200 Euro setzt die Stadt nun als Belohnung für Hinweise zur Ermittlung der Täter aus. Die Polizei ermittelt.

Die Bücher wurden herausgenommen, Buchseiten lagen lose auf dem Gehweg oder wurden angekokelt.
Norbert Piskorski Die Bücher wurden herausgenommen, Buchseiten lagen lose auf dem Gehweg oder wurden angekokelt.

Der Bücherbaum soll eigentlich den Anwohnern in der Anklamer Südstadt eine Freude bereiten. Doch das Holzkunstwerk, das in liebevoller Kleinarbeit von Anklamer Kindern im Freizeitzentrum Gesundbrunnen zusammen mit dem Künstler Raik Vicent geschaffen wurde, gab am Dienstag einen traurigen Anblick ab. Vandalen hatten sich an dem Holzturm samt Bank ausgetobt. Bücher wurden herausgerissen, eine Scheibe zerstört, lose Buchseiten hingen in den Büschen, lagen auf dem Fußweg oder wurden sogar angekokelt.

Das ASB-Stadtteilbüro in der Südstadt hat, als der Schaden bekannt wurde, die Polizei hinzugerufen. Einfach auf sich beruhen lassen will man die Zerstörungswut nicht. Der Schaden liegt zwar laut Polizei nur bei rund 50 Euro für die kaputte Scheibe, nichtsdestotrotz ist der Ärger über den Vorfall groß.

Auch Anklams Bürgermeister Michael Galander ist über den Vandalismus am Bücherbaum alles andere als erfreut. Der Schaden soll nun zügig repariert werden. Eine Anzeige gegen unbekannt wurde durch die Stadt bereits bei der Polizei gestellt.

Doch die Stadt möchte Zeugen zusätzlich zum normalen Aufruf, sich bei der Polizei zu melden, einen Anreiz geben, bei der Suche nach den Tätern zu helfen. „Wir werden eine Belohnung von 200 Euro ausrufen für denjenigen, der mit seinem Hinweis maßgeblich zur Ergreifung des Täters beiträgt“, so Galander.

Fraglich ist derweil, ob auf das Konto des oder der Täter noch mehr als die Beschädigungen am Bücherbaum gehen: Denn auch in der Sparkassenfiliale in der Stockholmer Straße, die nur knapp 130 Meter vom Bücherbaum entfernt ist, wurde am Montagabend oder in der Nacht zum Dienstag randaliert. Dort wurden ein Drucker und ein Geldautomat beschädigt. Schaden: 200 Euro.

Ob ein Zusammenhang zwischen dem Bücherbaum und den Schäden am Bankautomaten besteht, wird von der Polizei geprüft. Die Beamten nehmen für beide Tatorte Hinweise von Zeugen entgegen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung