Straße gesperrt:

Zwei Verletzte nach Autounfall bei Anklam

Bei einem Autounfall An der Redoute bei Anklam sind am Sonntagabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Durch die aufwendigen Aufräumarbeiten der Feuerwehr kam es zu langen Staus.

An der Redoute bei Anklam ist am Sonntag gegen 19 Uhr augenscheinlich ein Auto einem anderen in die Seite gefahren.
Claudia Malangré An der Redoute bei Anklam ist am Sonntag gegen 19 Uhr augenscheinlich ein Auto einem anderen in die Seite gefahren.

An der Redoute bei Anklam ist am Sonntag gegen 19 Uhr augenscheinlich ein Auto einem anderen in die Seite gefahren. Der Fahrer des einen Wagens und die Beifahrerin des anderen Autos wurden ins Krankenhaus gebracht. Laut Angaben eines Polizisten vor Ort waren beide schwer verletzt, es bestand allerdings keine Lebensgefahr.

Mit den Aufräumarbeiten war die Feuerwehr einige Zeit beschäftigt: Scherben lagen auf der Straße, die Batterie eines Autos musste abgeklemmt werden. Außerdem sei Öl ausgelaufen, das beseitigt werden musste, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Die Unfallstelle lag unmittelbar an einer Auffahrt. Die Straße war während der Aufräumarbeiten in beide Richtungen gesperrt, sodass sich der Verkehr zeitweise weithin staute. Den genauen Unfallhergang teilte die Polizei am Sonntagabend nicht mit, da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen waren.