:

Anschlag? Nagelbrett in Traktorspur

Sternfeld.Ein Landwirt ist am Freitag auf seinem Feld in Roidin bei Demmin nur knapp einem Reifentod entgangen. Als Matthias Constien Pflanzenschutzmittel auf ...

Sternfeld.Ein Landwirt ist am Freitag auf seinem Feld in Roidin bei Demmin nur knapp einem Reifentod entgangen. Als Matthias Constien Pflanzenschutzmittel auf sein Weizenfeld spritzen will, entdeckt er in der Fahrgasse ein Hindernis. In der Spur liegt längs ein Brett mit vier Nägeln. Die Spitzen zeigen nach oben. Etwa 20 Zentimeter ragen sie aus dem Holz heraus. „Da wollte wohl einer mit Absicht, dass ich mit den Rädern reinfahre“, sagt er und schüttelt mit dem Kopf. Wäre er nur einen kleinen Moment abgelenkt gewesen, wären die Reifen seiner Landmaschine kaputt. War es ein gezielter Anschlag? Rache? Will ihm einer ans Leder? Für den Sternfelder ist die Grenze des guten Geschmacks überschritten.
Seit zwei Jahren bewirtschaftet Constien den sechs Hektar großen Acker, wo jetzt der Weizen wächst. Vermutungen will er nicht anstellen. Er weiß nicht, wer ihm da mit Absicht die Nägel aufs Feld gelegt hat. „Aber ich lasse mir das nicht gefallen, das ist eine strafbare Handlung.“ Der 56-Jährige ist stinksauer. Er will Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei stellen. Irgendwo hört bei ihm der Spaß auf. Er vermutet, dass der oder die Täter aus der Gegend kommen.kis