:

Arbeitszeugnis begründen

Berlin.Bisher war es so: Wollten Arbeitnehmer ein besseres Arbeitszeugnis als „befriedigend“ haben, mussten sie ihre Sicht darauf vor Gericht begründen. ...

Berlin.Bisher war es so: Wollten Arbeitnehmer ein besseres Arbeitszeugnis als „befriedigend“ haben, mussten sie ihre Sicht darauf vor Gericht begründen. Das könnte sich nun ändern. Nach einer Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin soll es in Zukunft genau andersrum sein: Der Chef muss begründen, wenn ein Arbeitszeugnis schlechter als „gut“ ausfällt. Auf das Urteil weist der Deutsche Anwaltverein hin.
Az.: 28 Ca 18230/11