Sprengstoff:

Autofahrer stirbt bei Bomben-Explosion in Berlin

Am frühen Morgen schreckt ein lauter Knall Anwohner und Passanten in Berlin-Charlottenburg auf. Zunächst sieht es nach einem Autounfall mit einem Toten aus. Wenig später ist klar: Sprengstoff ließ den Wagen explodieren.

Das Auto wurde durch die Explosion zerstört.
Paul Zinken Das Auto wurde durch die Explosion zerstört.

Die Explosion eines Autos mit einem Toten am Dienstagmorgen in Berlin ist von einem Sprengsatz ausgelöst worden. Das teilte die Polizei mit. Die Hintergründe waren zunächst völlig unklar, die Polizei machte dazu keine Angaben. Der Mann starb am Ort der Explosion im Stadtteil Charlottenburg. Weitere Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht.

Kriminaltechniker, Bombenentschärfer und eine Mordkommission waren vor Ort. "Unsere Entschärfer gehen an das Fahrzeug ran und überprüfen es auf weitere Sprengmittel", twitterte die Polizei am Vormittag. Zahlreiche Einsatzkräfte sperrten die Gegend weiträumig ab, der Verkehr war unterbrochen. Auf der Straße waren Trümmer zu sehen.

Laut Polizei war der Mann am Dienstagmorgen mit seinem Wagen auf der Bismarckstraße Richtung Innenstadt unterwegs, als der Sprengsatz an oder im Fahrzeug explodierte. Zeugen hörten einen lauten Knall. Der Wagen fuhr den Angaben zufolge danach noch gegen ein parkendes Fahrzeug.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung