Anschläge in Belgien:

Das Wichtigste über den Terror in Belgien in Kürze

Die Lage in Brüssel nach den Terroranschlägen ist auch Stunden danach unübersichtlich. Hier sind die wichtigsten Fakten im Schnell-Überblick.

Sicherheitskräfte sind am Ort einer Explosion im Einsatz.
Olivier Hoslet Sicherheitskräfte sind am Ort einer Explosion im Einsatz.
  • Bei mehreren Terroranschlägen am Flughafen und in Metro-Stationen von Brüssel sind mindestens 34 Menschen getötet und mehr als 180 verletzt worden. Eine der Detonation ist von einem Selbstmordattentäter verursacht worden.
  • Das Auswärtige Amt bemüht sich mit Hochdruck um Informationen, ob unter den Opfern auch Deutsche sind.
  • Die Terrorwarnstufe in Belgien wurde auf die höchste Stufe angehoben. Die Staatsanwaltschaft hat Antiterror-Ermittlungen aufgenommen.
  • Der Flughafen Brüssel-Zaventem ist geschlossen, Flüge nach Brüssel werden umgeleitet. Die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft Stib hat ebenfalls aus Sicherheitsgründen alle Metrostationen geschlossen. Auch Straßentunnel wurden gesperrt.
  • In Deutschland verschärft die Bundespolizei ihre Kontrollen am Flughafen in Frankfurt am Main. Der größte deutsche Airport richtet sich darauf ein, umgeleitete Maschinen aus der belgischen Hauptstadt aufzunehmen.
  • Erst am Freitag wurde der mutmaßliche Paris-Attentäter Saleh Abdeslam in Brüssel verhaftet. Es gibt Vermutungen über einen Zusammenhang zwischen der Verhaftung und den Anschlägen.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung